Tulpe

Von: Andrea Ziegler In: Root An: Kommentar: 0 Hit: 50

Die Tulpe steht im März auf der Blumenagenda

Den Frühlingsbeginn im Monat März feiern wir mit der Tulpe. Die Blume der Gattung Tulipa verströmt Frische, Festigkeit und Farbe und hilft, den Frühling ein wenig vorzuverlegen.

Herkunft
Holzschuhe, Mühlen und Tulpen: die niederländische Dreieinigkeit. Stimmt doch, oder? Nicht ganz. Die Tulpe stammt ursprünglich aus der Türkei. Dort trugen osmanische Sultane eine Tulpe auf ihrem Turban. 1562 kam die erste Lieferung mit Tulpenzwiebeln nach Antwerpen, dies war der Beginn des niederländischen Blumenzwiebelanbaus. Bald entstanden neue Formen und Farben, die die niederländischen Felder füllten.

Sortimentsauswahl
Heute werden in den Niederlanden 10.000 Hektar Tulpenzwiebeln in gut 3.000 Sorten angebaut. Im Schnittblumenhandel werden davon etwa 600 Sorten angeboten. Durch die Züchtung gibt es heute fünfzehn Tulpengruppen, mit sehr unterschiedlichen Blatt- und Blütenformen, Blütezeiten und/oder Längen. Tulpen gibt es in fast allen Farben der Farbpalette, dazu kommen noch Blütenblätter mit fransigem Rand, Blüten mit grünen Streifen und gefüllte Blüten, die schon fast als Pfingstrosen durchgehen würden.

Pflegetipps für Konsumenten

  • Bei der Wahl einer Vase daran denken, dass die Tulpen noch einige Zentimeter wachsen.

  • Die Vase muss gut gereinigt sein und wird mit kaltem Leitungswasser und der mitgelieferten Schnittblumennahrung gefüllt.

  • Es sollen keine Blätter ins Wasser hängen, wenn nötig, werden die unteren Blätter entfernt.

  • Zwei bis drei Zentimeter der Stiele abschneiden.

  • Die Vase an einen Ort ohne Zugluft möglichst kühl stellen. Tulpen nie neben Früchte stellen, das beschleunigt den Alterungsprozess der Blüten.

  • Tulpen sind durstig. Den Wasserstand in der Vase regelmäßig kontrollieren und bei Bedarf kaltes Leitungswasser nachfüllen.

  • Herabhängende Tulpen noch einmal anschneiden, in festes Papier wickeln und eine Stunde ins Wasser stellen und vollsaugen lassen. Danach sind die Blumen wieder fest und können aufrecht stehen.

Quellenangabe Tollwasblumenmachen.de

Kommentare

Lassen Sie einen Kommentar da.